Brutto-Netto-Rechner für Studenten

Veröffentlicht am 4. April 2019 

Brutto - Netto - What?!

Minijob Adiéu – als Student sitzt die Kohle immer knapp und man arbeitet in der Regel ein paar Stunden mehr als in der Schulzeit. Daraus resultieren Abgaben, die man vorher noch nicht so ganz auf dem Zettel hatte. Wir sagen dir, wie dein Netto-Einkommen berechnet wird und wieviel Geld dann am Ende des Monats auf deinem Konto landet.


Alle Facts zum Brutto-Netto-Verhältnis:

1. Wann werden Abgaben fällig? 

Wenn du neben dem Studium mehr als in einem Mini-Job beschäftigt bist, zahlst du wie ein erwachsener Arbeitnehmer Steuern. Wenn du also einen Werkstudenten-Job o.ä. hast und mehr als 450 Euro monatlich verdienst und das Ganze mehr als zweimal jährlich, musst du dich an diese gesetzlichen Vorgaben halten.

Als Werkstudent giltst du, wenn:


- Du mehr als 450 Euro im Monat verdienst
- Du mehr als 2 Monate im Jahr arbeitest
- Du von den meisten Sozialabgaben befreit bist
- Du nicht mehr als 20 Stunden in der Woche arbeitest

Du bist Student & auf der 
Suche nach Satten Rabatten?

2. Wie viel verdienst du als Werkstudent?

Durchschnittlich verdienen Bachelor-Studenten aktuell 9,16 € in der Stunde, Master-Studenten 10,68 €. Je nachdem, in welcher Branche und bei welchem Unternehmen du beschäftigt bist, kann der Stundenlohn jedoch bis zu 15 Euro betragen.
Während der Vorlesungszeit darfst du nur 20 Stunden in der Woche arbeiten, in den Semesterferien sind jedoch bis zu 40 Arbeitsstunden pro Woche möglich. Du kannst also bei einer 20-Stunden-Woche und einem Stundelohn von 10 Euro bis zu 800 € brutto verdienen. Bei einer 40-Stunden-Woche in der vorlesungsfreien Zeit sind es sogar 1.600 € brutto.

3. Was wir mir vom Bruttogehalt abgezogen? 

Erstens Steuern und zweitens Sozialabgaben. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

Beiträge zur Sozialversicherung:


- Krankenversicherung: 14,6 % (dein Arbeitgeber zahlt die Hälfte)
- Rententversicherung: 18,6 % (auch hier zahlt der Arbeitgeber die Hälfte)
- Arbeitslosenversicherung: 2,5% (auch hier wird die Hälfte vom Arbeitgeber übernommen)
- Pflegeversicherung: 3,05% bzw. 3,30% für Kinderlose

Steuern:

- Lohnsteuer: je nach Einkommenshöhe zwischen 14-45%
- Solidaritätszuschlag: 5,5 % der Lohnsteuer
- Kirchenbeitrag: je nach Bundesland 8-9% von der Lohnsteuer

Die Abgaben sind jedoch immer abhängig von deiner Steuerklasse.

4. Welcher Steuerklasse gehörst du an?

In der Regel gehörst du während der Studienzeit noch in die Steuerklasse 1, diese gilt für:

- Ledige
- Geschiedene oder verwitwete
- Dauerhaft getrennt Lebende
- Verheiratete oder getrennt Lebende, deren Partner in Deutschland nur bedingt steuerpflichtig ist.

Steuerklasse 2 gilt für Alleinerziehende, die die Voraussetzung für Steuerklasse 1 erfüllen und einen Entlastungsbetrag (Kinderfreibetrag oder Kindergeld) erhalten.

5. Wieviel Geld bleibt mir netto übrig?

Es gibt keine festen, allgemeingültigen Sätze. Denn dein Nettogehalt ist davon abhängig, wie hoch dein Gehalt ist, ob du gesetzlich oder privat versichert bist und in welchem Familienverhältnis du lebst.

Ein Brutto-Netto-Rechner kann da Abhilfe schaffen und dir genau sagen, welcher Betrag am Ende auf deinem Konto landet.

Brutto-Netto-Rechner findest du zum Beispiel bei mystipendium hier.
Oder bei Audimax.de hier.

LinQfish wünscht viel Spaß beim Jobben. Bist du noch auf der Suche nach einer Arbeitsstelle?

Unsere Jobs findet ihr hier!


Check auch regelmäßig unsere Angebote – so kannst du noch mehr SPAREN! 😊

Mehr Infos und die besten Deals für Studenten gibt’s hier.
© 2017-2019 LinQfish K+W GmbH | AGB & Datenschutz | Impressum