Einkaufen und Essen – clever Geld sparen mit durchdachtem Einkaufen

Veröffentlicht am 5. Dezember 2018 
Hier mal ´ne Portion Pommes und da schnell ´nen Starbucks-Kaffee – das kann auf Dauer ganz schön ins Geld gehen. Und als Student hat man davon ja bekanntlich nicht allzu viel. 😳 Deshalb heißt es: Vorkochen, clever und durchdacht im Supermarkt einkaufen und überflüssige Käufe im Supermarkt vermeiden. UND somit kräftig SPAREN! Wir sagen dir, wie du lebensmitteltechnisch gut und günstig durch deinen Monat kommst.

Unsere Spar-Tipps für deinen cleveren Einkauf:

1. Einkaufsliste schreiben

Altbewährt und immer noch das wichtigste Gadget: die Einkaufsliste. Hiermit kannst du gezielt einkaufen und vermeidest unnötige Impulskäufe und somit überflüssige Ausgaben.
Spar-Effekt: Mindestens ein paar Euro pro Einkauf!
Du bist Student & auf der 
Suche nach Satten Rabatten?

2. Vorher über Angebote informieren

Ob du die Prospekte der einzelnen Supermärkte liest oder eine der zahlreichen Angebots-Apps nutzt – wichtig ist, dass du gezielt die Preise der einzelnen Lebensmittel vergleichst und dann die günstigen Angebote nutzt. Ist ein einzelner Artikel besonders günstig, kannst du diesen auch ruhig auf Vorrat kaufen.

3. Nur einmal pro Woche einkaufen

Macht Sinn: Umso öfter du einkaufen gehst, umso öfter wirst du auch in Versuchung geführt, überflüssige Artikel mitzunehmen. Mach dir am besten für jede Woche einen sinnvollen Koch-Plan und kaufe entsprechend ein. Mögliche Ersparnis: Bis zu 25 Euro im Monat.

4. No-Name-Artikel kaufen

No-Name-Artikel sind wesentlich günstiger als Markenartikel, werden aber oft von den großen Marken unter anderem Namen mitproduziert und sind so von gleicher Qualität und ähnlichem Geschmack wie die bekannten Namen. 😋

5. Großpackungen kaufen

Auch wenn du alleine in deiner Studenten-Bude wohnst – Großpackungen sind um einiges günstiger und du kannst schnell verderbliche Lebensmittel portionieren und oft lange einfrieren. 🤓

6. Vor Ladenschluss einkaufen

Backwaren, Obst und Gemüse sind vor Ladenschluss, insbesondere an Samstagen, oft bis zur Hälfte reduziert

7. Einkäufe nach Supermarkt aufteilen

Du musst ja nicht zwangsläufig alle deine Artikel beim gleichen Supermarkt kaufen. Oft liegen verschiedene Supermarkt-Ketten ja nebeneinander, da ist es easy, den Einkauf aufzuteilen und jeweils die Angebote der einzelnen Supermärkte zu nutzen.

8. Immer nach unten schauen 😉

Denn die günstigen No-Name-Artikel sind meist ganz unten im Regal präsentiert. Markenprodukte sind dafür gefährlich auf Augenhöhe positioniert. Mit dem richtigen Blickwinkel sparst du also bis zu 30 Prozent!

9. Mindesthaltbarkeits-Datum beachten

Lebensmittel mit einem sehr niedrigen Mindesthaltbarkeitsdatum sind oft drastisch reduziert. Dabei sind die Waren oft noch viel länger haltbar. Und wenn du das Gekaufte recht schnell verbrauchst, bist du ohnehin safe! 😉

10. Tragetasche oder Rucksack mitnehmen

Jedes Mal eine Tüte für 15 Cent? Das muss ja nicht sein – ein mitgebrachter Tragebeutel schont den Geldbeutel und tut der Umwelt gut. Und Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist: die mitgebrachten Transport-Beutel sparen bis zu 15 Euro im Jahr! 💰
In diesem Sinne – HAPPY SHOPPING!

Mehr Infos und die besten Deals für Studenten gibt’s hier.
© 2017-2019 LinQfish K+W GmbH | AGB & Datenschutz | Impressum