Endlich ist sie abgegeben, die Bachelor- oder Masterthesis! Nach wochenlanger Quälerei und Recherche hast du es endlich hinter dir – wenn da nicht noch die Verteidigung wäre. 😱
Spätestens ein paar Wochen nach der Abgabe macht sich dann das erste ungute Gefühl breit. Welche Fragen kommen auf mich zu und wie muss ich mich vorbereiten? Aber kein Stress! Wir sagen dir, wie du locker-flockig durch die Verteidigung deiner Arbeit kommst! 🚀

1. Think positiv!

Deine Einstellung bestimmt alles! Und wenn du positiv und mit Spaß an die Sache herangehst, strahlst du diese Vibes auch aus. Und die „Verteidigung der Arbeit“ ist auch plötzlich nur noch halb so schlimm. Schließlich geht es dabei auch mehr um ein Gespräch unter Experten, du wirst weder „angegriffen“ noch musst du dich rechtfertigen. Also alles easy... 😌

2. Informier dich über die formalen Anforderungen

Wie lange dauert das Kolloquium? Welche Schwerpunkte werden dabei gesetzt? Wirst du zu deiner verfassten Arbeit befragt oder musst du ein neues Thema ausarbeiten? Das alles ist von Uni zu Uni unterschiedlich. Check die Prüfungsordnung oder frag einfach deinen betreuenden Prof – damit deine Präsentation dann auch den Anforderungen entspricht. Von Studenten wird erwartet, dass sie ihre Ideen komprimiert und präzise auf den Punkt bringen, also fass dich kurz und achte auf dein Zeitmanagement. 🤓

3. Bereite dich auf gängige Fragen vor

Autsch, die gefürchtete Fragerunde steht an. 😝 Aber entspann dich, die meisten Fragen der Profs sind recht vorhersehbar. Beliebte Ausgangspunkte für Diskussionen und Fragestellungen sind zum Beispiel:

- Forschungslücken
- Praxisanbindung
- Übertragung der Theorie und Ergebnisse auf andere Forschungsgebiete
- Stellungnahmen zu Kritikpunkten der Betreuer
- Persönliche Meinungen zum Forschungsthema oder den Ergebnissen
- Probleme bei der Bearbeitung des Themas
- Rückblickende Bewertung der eigenen Vorgehensweise

Willst du mehr Infos für Studenten und coole Spar-Deals? Dann check unsere Angebote hier.

4. Sei kritisch

Bereite dich auf eventuelle Kritikpunkte vor und hinterfrage dein eigenes Vorgehen und deine Forschungsmethode. Deine Vorgehensweise war vermutlich nicht allumfassend und es gibt immer alternative Forschungsmethoden und Lösungswege. Wenn du diese in deine Präsentation miteinbeziehst, schaffst du eine direkte Überleitung in den Diskussionsteil. 😎

5. Halte dich an die Grundregeln des Präsentierens

Deine Präsentation steht und fällt oft mit dem äußeren Erscheinungsbild und deinem Präsentationsstil. Achte auf eine feste Stimme, eine aufrechte Körperhaltung und ein gepflegtes Erscheinungsbild - dazu gehört auch ein professioneller Kleidungsstil. So wirkst du kompetent und hinterlässt Eindruck.

Jetzt kann losgehen – du rockst das Ding! 🎉

Mehr Tipps und Deals für Studenten gibt’s unter linqfish.com!

© 2017-2019 LinQfish K+W GmbH | AGB & Datenschutz | Impressum