Neues Semester, neue Wohnung? Zum Studienstart läuft die Wohnungssuche bei vielen von uns wieder auf Hochtouren. Ob neue Unistadt oder einfach mal ein Stadtteilwechsel – zu jedem Semesterstart beginnt der Kampf um die günstigen Wohnungen. ???

Leider ist das Bewerben um die Traumwohnung nicht gerade einfacher geworden... ? Viel Papierkram und zahlreiche Dokumente müssen vorgelegt werden. ? Wir haben für dich einmal zusammengefasst, welche Dokumente du brauchst und was sonst noch zu beachten ist…

Einkommensnachweis

Meist will der Vermieter sicher sein, dass du genügend Geld verdienst und dir die Wohnung auch leisten kannst. ??? Deshalb musst du einen Einkommensnachweis liefern - üblich sind die Gehaltsnachweise der letzten drei Monate. Wenn du deinen neuen Job erst mit dem Einzug antrittst, kannst du alternativ auch den Arbeitsvertrag mit deinem zukünftigen monatlichen Gehalt vorlegen. Hast du noch gar keinen Job, benötigt der Vermieter eine andere Sicherheit von dir - zum Beispiel eine Bürgschaft.

Bürgschaft

Eine Bürgschaft brauchst du dann, wenn du keine oder zu geringe Einkünfte für das Anmieten der Wohnung hast. Der Vermieter erhält damit die Sicherheit, dass er in jedem Fall seine Miete bekommt. Meist verbürgen sich die Eltern oder nahe Verwandte. Du bist natürlich nicht verpflichtet, eine Bürgschaft abzugeben. Diese erhöht jedoch bei einem geringen Einkommen die Wahrscheinlichkeit, dass du die Wohnung dann auch bekommst… ?

Schufa-Nachweis

Die meisten Vermieter fordern heutzutage eine Schufa-Auskunft an. Schufa steht nicht wie im Volksmund so oft belächelt für “Schuldenfalle” sondern für “Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung”. ? Alle Daten eines Verbrauchers werden bei der Schufa gesammelt und sind dort abrufbar. Nach der Schufa-Einstufung wird dann bewertet, ob ein Verbraucher kreditwürdig ist. Einmal jährlich hat zwar jeder ein Recht auf eine kostenlose Schufa-Auskunft, diese eignet sich jedoch nicht wirklich zur Vorlage beim Vermieter. Die kostenlose Version enthält nämlich sämtliche Daten aus Konten, Bestellungen etc.

Die komprimierte Schufa-Auskunft ohne sensible Daten bekommst du am einfachsten online, zum Beispiel direkt über immobilienscout.de. Dort steht sie sofort nach dem Kauf ohne Wartezeit zum Download bereit - im Gegensatz zu einigen anderen Webseiten. Der Preis dafür liegt bei etwa 25 €.

Vormieterbescheinigung

Ganz besonders penible Vermieter fordern teilweise ein sogenanntes Mieterzeugnis, also eine Vormieterbescheinigung. Darin bescheinigt dir dein ehemaliger Vermieter, dass du deine Miete immer pünktlich gezahlt hast und du keine Mietschulden hast. ? Lade dir einfach einen Vordruck aus dem Netz - zum Beispiel bei immonet.de - und lasse ihn von deinem Ex-Vermieter unterschreiben.

Makler-Provision

Seit der Gesetzesänderung 2015 gilt: Wer den Makler beauftragt, muss ihn auch bezahlen. Wenn du also bei der Wohnungssuche auf die Anzeige eines Maklers antwortest, ist der Spaß für dich völlig kostenlos. ?

Willst du noch mehr sparen - dann check unsere Deals für Studenten unter linqfish.com.

Individuelles Anschreiben

Das individuelle Anschreiben wird selten gefordert. Und genau deshalb kannst du dich damit perfekt von der Wettbewerber-Masse abheben. ? Wenn du ohnehin andere Dokumente abgeben musst, leg doch ein kleines Anschreiben bei, worin du dich vorstellst und argumentierst, warum du dich besonders gut für die Wohnung eignest.

Selbstauskunft

Oft erhält man vom Vermieter oder Makler eine Vorlage zur Selbstauskunft. Hier sind individuell alle Fragen vom Gehalt bis zum Haustier möglich. Wir sagen dir, welche Fragen du wahrheitsgemäß beantworten musst und wo du getrost ein bisschen flunkern kannst… ?

Auf geht´s - Wir drücken die Daumen für deine Wohnungssuche!

Mehr Infos und unseren Newsletter gibt´s unter linqfish.com

© 2017-2019 LinQfish K+W GmbH | AGB & Datenschutz | Impressum