Sonne, Sand und Meer. ☀️☀️☀️ Wir lieben den Sommer! Aber die Zeit rennt – und bald sind die Semesterferien schon wieder vorbei. Semesterstart ist im Oktober, ab dann sehen wir das Unigebäude wieder von innen. ?

Damit der Herbst gleich erfolgreich beginnt, findet ihr hier unsere ultimativen ToDos für einen erfolgreichen Start und ein tolles Semester:

1. Rückmeldung zum neuen Semester

Klingt erst einmal selbstverständlich – aber haben wir nicht alle mindestens ein kleines Faultier in unserem Freundeskreis, der genau das schon einmal verschwitzt hat? Eben. ?

Deshalb stellt euch Memos, lasst euch von Freunden und Family erinnern und kreuzt euch die Deadline rot im Kalender an. Mit einer pünktlichen Rückmeldung erspart ihr euch eine Menge Stress und Ärger und einem erfolgreichen Uni-Start steht nichts mehr im Wege! ?

2. Stundenplan und Timetable erstellen

Die Zeit des Semesters soll ja schließlich maximal effektiv genutzt werden – vor allem für vorlesungsfreie Zeit. ?? Erstellt euch deshalb so früh wie möglich einen effizienten Stundenplan.

Wichtig hierbei:

Tragt außerdem gleich die Eckdaten des Semesters in euren Kalender mit ein. Diese Daten sind oft schon mindestens ein Jahr im Voraus verfügbar und helfen euch, Lernphasen, Urlaube und Praktika frühzeitig zu planen.

Wichtige Daten für eure Agenda:

- Rückmeldung
- Semester- und Vorlesungsbeginn
- Einführungstage
- Beginn und Ende der Prüfungsphase
- Workshops und Sportangebote
- Exkursionen

3. Stipendium suchen

Nein, nicht nur hochbegabte und hilfsbedürftige Streber kommen in den Genuss eines Stipendiums. ?? Auch wenn sich diese Vorstellung hartnäckig in vielen Köpfen hält. Es gibt weit über 1000 verschiedene Stipendiengeber, die alle völlig verschiedene Voraussetzungen fordern. Jedes Semester ein saftiger Finanz-Zuschuss – klingt das zu schön, um wahr zu sein?
Guckt doch einfach mal unter www.mystipendium.de - da werdet ihr geholfen.

4. Gesünder essen

Das letzte Semester hat Fast Food mäßig so richtig reingehauen? Kein Wunder, morgens schnell ein Käsebrötchen vom Bäcker, mittags kurz ´ne Currywurst und jeden Abend 2,3 Bierchen... Irgendwann sieht man dann selbst aus wie eine Pizza... ??

Dabei ist es gar nicht soo schwierig, sich auch während stressigen Uniphasen günstig und gesund zu ernähren. ? Geht einfach einmal in der Woche zum Discounter und deckt euch für den Rest der Woche mit Vorräten ein.

Auf eure Einkaufsliste sollten unbedingt:

- Äpfel und Bananen: lassen sich leicht als Snacks mitnehmen
- Nüsse: sind absolutes Brainfood und gut für die Nerven
- Trockenfrüchte: geben Energie und sind gesund
- Vollkornbrot: hält länger satt als Weißbrot
- Huhn und Gemüse: lassen sich leicht vorbereiten und in der guten alten Tupper-Dose mitnehmen

5. In der Uni-Stadt so richtig ankommen

In jeder freien Minute in die Heimatstadt fahren und Zeit mit der alten Clique verbringen? Ist im ersten Semester sicherlich noch ok, aber irgendwann kann es auch schön sein, sich in der neuen Wahlheimat einzuleben. ??

Eure neuen Buddies findet ihr dabei vermutlich nicht unbedingt in der Bibliothek, sondern eher hier:

- In der Uni: vor allem bei kleineren Seminaren oder Gruppenarbeiten kommt man leicht ins Gespräch
- Bei freiwilligen Sprach- oder Sportkursen
- Uni-und Studentenpartys
- Online- oder Facebookgruppen
- Sport und Spiel

6. Studentenjob suchen

Die Kohle ist knapp und die vorlesungsfreien Tage können manchmal ganz schön lang sein wenn alle anderen arbeiten? Ein Job muss her! Sucht euch im besten Falle eine Arbeit, die in Verbindung zu eurem Studienfach steht. So sammelt ihr Berufserfahrung und verdient auch meist wesentlich besser als beim Regale einräumen im Supermarkt. ??

Lust, mal etwas ganz anderes zu machen? Unsere ungewöhnlichsten Studentenjobs findet ihr hier.

Geld spart ihr außerdem mit unseren DEALS – hier.

7. Auslandsaufenthalt planen

Wann haben wir denn noch einmal so viel Zeit und Flexibilität wie im Studium? Richtig: never! Höchste Zeit, die Welt zu erkunden. Egal ob Praktikum, Summer School oder Auslandssemester, Möglichkeiten gibt es viele. Hauptsache raus! ? Eine Zeit im Ausland hilft euch, neue Kulturen kennen zu lernen, euren Horizont zu erweitern und selbstständiger zu werden. Ganz nebenbei lernt ihr auch noch eine neue Sprache und ergattert im besten Falle noch ein paar ECTS-Punkte für euer Studium.  ??

Informiert euch direkt bei eurer Uni, was es für Möglichkeiten gibt oder durchforstet doch einfach mal das Netz.

8. Prüfungsangst bewältigen

Fühlt euch nicht alleine – sehr viele Studenten leiden unter Prüfungsangst. ? Zunächst könnt ihr versuchen, euch mit privaten Übungen @home zu beruhigen. Eine Prüfung mit all ihren Bestandteilen zuhause zu simulieren kann oft schon sehr hilfreich sein. Auch Rollenspiele bereiten gut auf die Extremsituation vor.

Außerdem hilfreich:

- Nervennahrung: Nüsse, Bananen, Fisch
- Ausreichend Schlaf
- Nerventee oder verschreibungsfreie Baldriantabletten

Ist die Angst mit einfachen Mitteln nicht zu bekämpfen, solltet ihr unbedingt professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Die gibt´s für euch bei Therapeuten oder speziellen Angst-Workshops.

So, ihr Lieben! Mit unseren Tipps und ToDos steht einem 1A Semester jetzt nichts mehr im Wege.. Wir wünschen GOOD LUCK & HAPPY TIMES!! ???

Mehr Infos gibt’s unter www.linqfish.com

© 2017-2019 LinQfish K+W GmbH | AGB & Datenschutz | Impressum